Notruf

112

Notfallpraxis im
Sankt Marien Ärztehaus

Mülheimer Straße 37

40878 Ratingen

0 21 02 - 700 64 99

Sankt Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

0 21 02 – 851 0

Schriftgröße

Kontrast

  • Notruf

Update: Lockerung des Besuchsverbots im Krankenhaus ab Mi, 27. Mai

Wir freuen uns, Besuche unserer Patientinnen und Patienten ab Mittwoch, 27. Mai, wieder ermöglichen zu können. Um eine höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten, müssen wir  jedoch einige Anforderungen des Gesundheitsministeriums erfüllen. Beachten Sie deshalb bitte Folgendes:

  • Besuche nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter 02102 851-2185 (Erreichbarkeit Hotline: Mo-Fr, 9:00-11:00 Uhr)
  • Besuchszeiten: Mo-Fr von 12:00-15:00 Uhr, mit einer max. Dauer von 30 Minuten
  • Besuche ausschließlich im Patientenzimmer

Bitte drucken Sie zudem diesen Fragebogen aus, füllen ihn am Tag Ihres Besuchs aus und geben ihn bei Ihrem Besuch am Checkpoint, der sich im Krankenhauseingangsbereich befindet, ab. Dort wird zudem Ihre Temperatur gemessen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Krankenhaus ist ab Mittwoch, 13. Mai wieder für Sie da

Ab sofort ist das Sankt Marien Krankenhaus wieder für planbare Eingriffe und Maßnahmen geöffnet - weiterhin unter Berücksichtigung strenger Hygiene-Vorkehrungen.

Melden Sie sich für Terminvereinbarungen oder bei Fragen bitte in dem zuständigen Sekretariat oder unter der Telefonnr. 02102 851-0.

Wir freuen uns, wieder vollständig für Sie da zu sein!

Bitte beachten Sie, dass die Besuchsregelungen vorerst noch eingeschränkt bleiben. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald wir dies wieder ändern können.

Leider können Sie das Krankenhaus aktuell auch noch nicht wieder in Begleitung betreten.

Die einzige Ausnahme bilden weiterhin werdende Väter, die Sie beim Entbindungstermin begleiten dürfen.

Update: Lockerung des Besuchsverbotes in den Seniorenheimen

Die Besuchsverbote für Seniorenheime wurden vor etwas mehr als einer Woche gelockert. Wir informieren Sie deshalb nachfolgend über den aktuellen Stand. Es gilt weiterhin eine gute Balance zwischen dem Schutz der Bewohner und dem berechtigten Wunsch nach Kontakt zu finden. Mittlerweile konnten noch offene Fragen zur Umsetzung der neuen Vorgaben mit den Behörden geklärt werden.

Die Einrichtung muss ein Hygiene-/Besuchskonzept unter Einbeziehung des Bewohnerbeirates und der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes entwickeln. Das Konzept muss bis zum 26.05.2020 der WTG-Behörde (Heimaufsicht) des Kreises Mettmann vorgelegt werden.

In einem ersten Schritt können geschützte Kontakte außerhalb der Einrichtung z. B. in Besucherpavillons/Besucherfenster o. ä. stattfinden, wie sie im St. Marien Seniorenheim und im Marienhof bereits etabliert sind. Nutzen sie hier gerne die Terminvereinbarungen bei den Mitarbeitern des Sozialen Dienstes.

Besuche in den Häusern sind nur in separaten Räumen, mit Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, einer Hygieneeinweisung und Durchführung der Hygienemaßnahmen sowie Einhaltung der Abstandsregeln möglich. Sehr gerne können Sie ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen. Schutzkleidung ist aktuell auch in unseren Einrichtungen ausreichend vorhanden.

Wir richten derzeit sowohl im Marienhof als auch im St. Marien Seniorenheim einen Raum für Besuche her. Im St. Marien Seniorenheim steht dieser ab dem 20.05.20 zur Verfügung. Die Terminvereinbarung erfolgt wie bei Besuchen im Außenbereich über den Sozialen Dienst. Die Räumlichkeit im Marienhof kann leider noch nicht genutzt werden, da die notwendige transparente Trennscheibe bisher noch nicht geliefert werden konnte. Die Räume innerhalb der Seniorenheime dürfen für einen Besuch von max. 2 Besuchern pro Bewohner betreten werden.

Um möglichst vielen Angehörigen die Möglichkeit eines Besuchstermins einräumen zu können ist die Besuchsdauer außerhalb (Besucherfenster/Besucherpavillons) und innerhalb der Häuser auf 30 Minuten festgelegt.

Alle Besucher müssen ihre Kontaktdaten angeben. Personen mit Erkältungssymptomen oder mit Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person dürfen keine Besuche wahrnehmen.

Nur in Ausnahmefällen, z. B. bei dauerhafter Immobilität und in palliativen Situationen ist der Besuch einer Person im Einzelzimmer möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Verdacht auf Corona-Virus?

Rufen Sie bei leichten Erkältungssymptomen die Corona-Hotline des Kreises Mettmann unter 02104 99 3535 an. Die Mitarbeiter des Service-Telefons ermitteln, ob eine Testung notwendig ist und koordinieren die Untersuchung.  

Sollten Sie bei Symptomen einer Erkältung (Fieber, Husten) die Notaufnahme des Krankenhauses aufsuchen müssen, werden sie dringend dazu angehalten, sich bei uns vorab unter 02102 851 0 anzukündigen.

 Weitere Informationen des Kreisgesundheitsamtes finden Sie hier.

Gesicherte  Antworten des Robert Koch Instituts auf häufig gestellte Fragen bzgl. des Virus finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen viel Gesundheit!

Cafeteria ist geschlossen

Unsere Cafeteria ist ab Di, 17.03. für Patienten und Besucher geschlossen.

Veranstaltungen bis auf Weiteres verschoben

Nach reiflicher Überlegung hat die Geschäftsführung der St. Marien-Krankenhaus GmbH beschlossen, bis auf Weiteres alle Veranstaltungen für Patientinnen und Patienten, Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte zu verschieben.

Das Sankt Marien Krankenhaus

Das St. Marien Seniorenheim

Das Seniorenzentrum Marienhof