Notruf

112

Notfallpraxis im Ärztehaus

0 21 02 - 700 64 99

St. Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

Schriftgröße

Kontrast

Demenz

Helfen im Meer des Vergessens

Vertrautes erhalten

Für unsere Bewohner ist es wichtig, dass sie sich auf „vertraute“ Dinge beziehen können. Bei der Möblierung des Zimmers ist es von großer Bedeutung, einige liebgewonnene Möbelstücke mitzubringen.

Menschen zu kennen heißt, sie besser begleiten zu können

Daher ist Biographiearbeit ein wichtiges Element unserer pflegerischen Arbeit. Ehemals Alltägliches ist dabei von großer Bedeutung.

„Geh in die Schuhe des Verwirrten“

... indem wir versuchen, mit in seine Welt einzutauchen. Wir respektieren und nehmen den dementen Menschen in seiner gedanklichen und gefühlten Welt so an, wie er ist.

Angehörige bleiben wichtige Bezugspersonen

Wir halten die Beziehung zwischen Bewohnern und Angehörigen aufrecht und führen sie fort. Dabei entsteht ein reger Austausch zwischen den pflegenden Angehörigen, während die Demenzkranken zwischenzeitlich kompetent betreut werden.


Weitere Leistungen für Angehörige und Menschen mit Demenz

"Café Oase"

Monatlich bieten wir in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V. unser Café Oase an.

 „MahlZeit“

Bei der „MahlZeit“ bieten wir für demenzkranke Senioren, die noch in einem eigenen Haushalt leben, die stundenweise Betreuung in unserem St. Marien Seniorenheim an. Hier kann bei fachgerechter Betreuung nach alten Rezepten selber gekocht und zusammen gegessen werden. Die pflegenden Angehörigen haben während dessen für ein paar Stunden die Möglichkeit, sich Dingen zu widmen, die sie sonst nicht erledigen können.