Notruf

112

Notfallpraxis im Ärztehaus

0 21 02 - 700 64 99

St. Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

Schriftgröße

Kontrast

Kostenüberblick für das Seniorenzentrum Marienhof

Kosten für einen dauerhaften Aufenthalt

Hier möchten wir Sie über die Kosten informieren, die beim Aufenthalt in unserem Haus für Sie anfallen. Abgerechnet wird in Form von Tagessätzen. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

Kosten für Pflege und Betreuung

Kosten für die Ausbildung in der Altenpflege

Kosten für die Unterbringung

Kosten für die Verpflegung

Kosten für Investitionen und Instandhaltung

Die Summe aus Allen bildet den von Ihnen zu zahlenden Tagessatz. Von der Pflegekasse erhalten Sie in Abhängigkeit des Pflegegrades ein Pflegegeld. Dieses zahlt die Pflegekasse in der Regel nicht an Sie sondern direkt an uns, weswegen wir Ihre Rechnung um den erhaltenen Betrag reduzieren. Sollten Sie den verbleibenden Betrag nicht finanzieren können, gibt es ggfs. Unterstützung in Form von Pflegewohngeld und/oder Sozialhilfe. Bitte sprechen Sie uns frühzeitig an, wir sagen Ihnen dann wie es weiter geht.    Ihre Heimverwaltung

Aktuelle Kostenübersicht zum Download


Kosten für die Kurzzeitpflege

Hier möchten wir Sie über die Kosten informieren, die für Sie anfallen, wenn sie vorübergehend als Kurzeitpflegegast in unserem Haus zu Besuch sind. Abgerechnet wird in Form von Tagessätzen. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

Kosten für Pflege und Betreuung

Kosten für die Ausbildung in der Altenpflege

Kosten für die Unterbringung

Kosten für die Verpflegung

Kosten für Investitionen und Instandhaltung

Die Kosten für die Kurzzeitpflege werden teilweise durch die Pflegekassen übernommen. Die Pflegekasse übernimmt die Kosten für die Pflege und Betreuung sowie die Kosten für die Ausbildung jedoch für höchstens 4 Wochen und maximal 1.612 € pro Kalenderjahr. Dies kann unter Anrechnung des Anspruches auf Verhinderungspflege auf bis 8 Wochen und 3224 € verdoppelt werden. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung müssen Sie selber bezahlen. Die Kosten für Investitionen und Instandhaltung werden für einen bestimmten Zeitraum von dem Sozialhilfeträger übernommen, danach sind diese Kosten auch von ihnen selber zu bezahlen.

Aktuelle Kostenübersicht zum Download