Notruf

112

Notfallpraxis im Ärztehaus

0 21 02 - 700 64 99

St. Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

Schriftgröße

Kontrast

Evangelische Seelsorge – Pfarrer Weimann stellt sich vor

Viele Jahre lang war es selbstverständlich, dass evangelische Seelsorger im St. Marien-Krankenhaus und im Seniorenheim gewirkt haben. Zumeist waren es Pfarrerinnen und Pfarrer in der Ausbildung oder im Sonderdienst. Die Zeiten haben sich gewandelt: Auch in der evangelischen Kirche ist der Nachwuchs rar – und die Zahl der evangelischen Pfarrer in Ratingen wurde bereits von 6 auf 5 herabgesetzt. Nach dem Weggang von Pfarrer Dirk Bangert – er hat eine Pfarrstelle in Wuppertal gefunden – gab es leider keinen Nachfolger mehr für die Seelsorge am St. Marien Krankenhaus und in den Seniorenheimen.

Mir war es aber wichtig, dass zumindest die Gottesdienste am ersten Samstag im Monat um 16.00 Uhr geordnet fortgeführt wurden – und so habe ich mich für diese Aufgabe bereit erklärt. Dazu kamen Veranstaltungen wie der Ehrenamtlichentag, zu denen mich Pater Ignaz eingeladen hat. Ich möchte mich aber in der Zukunft nicht nur um die Gottesdienste und Veranstaltungen kümmern, sondern auch eine regelmäßige Anwesenheitszeit im Krankenhaus und Altenheim einplanen. Das Presbyterium als Vertretung der evangelischen Kirchengemeinde Ratingen ist damit einverstanden und möchte diesen Vorschlag erproben.

Mehr  Einsatz ist von meiner Seite aus leider derzeit nicht möglich, da ich bereits in Tiefenbroich, Eckamp und einem Teil von Ratingen-West arbeite, die Fachklinik 360° und das Seniorenzentrum auf der Rosenstraße betreue und 2 bis 3 Schulgottesdienste in der Woche halte. Aber vielleicht ergeben sich in Zukunft noch Möglichkeiten, die Seelsorge auszubauen.

Zu meiner Person: Ich bin 54 Jahre alt und seit 18 Jahren Pfarrer in Ratingen. Vorher habe ich 8 1/2 Jahre im Saarland in der Kirchengemeinde Schaffhausen an der französischen Grenze gearbeitet. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Dazu kommen Hund „Inti“ und die Meerschweinchen „Quantos“ und „Havy“. Neben meiner Arbeit interessiere ich mich für Geschichte und treibe regelmäßig Sport.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die ruhige, nachdenkliche Zeit, die nun vor uns liegt. Und ich wünsche Ihnen eine gesegnete Adventszeit und ein von Herzen frohes Weihnachtsfest!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Pfr. Stephan Weimann