Notruf

112

Notfallpraxis im Ärztehaus

0 21 02 - 700 64 99

St. Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

Schriftgröße

Kontrast

Schwerpunkte der Inneren Medizin

Gastroenterologie

Dieses Gebiet umfasst alle Erkrankungen der Verdauungsorgane: Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm, Bauchspeicheldrüse sowie Leber und Gallenwege. Die Gastroenterologie vertritt auch alle gängigen endoskopischen, diagnostischen und therapeutischen Verfahren. Dies beinhaltet neben der Magen- und Dickdarmspiegelung auch den inwendigen Ultraschall (Endosonographie), die endoskopische Entfernung großer Polypen, die Endoskopie des Dünndarmes mit Kapsel und Push-Enteroskopie sowie die Behandlung von Abflußstörungen der Gallenwege durch die ERCP.

Viele dieser Verfahren sind ambulant durchführbar. Im Einzelfall muß dies in einem Gespräch mit dem Arzt entschieden werden. Bei den endoskopischen Eingriffen werden in aller Regel kurzwirksame Medikamente zur Sedierung eingesetzt, so dass die Eingriffe schmerzfrei durchgeführt werden können. Allerdings gilt bei ambulanten Eingriffen dann, dass Patienten die Klinik nur in Begleitung und nach der Aufwachphase verlassen dürfen. Ebenfalls zum Spektrum der Klinik gehören Ultraschalluntersuchungen einschließlich Duplexuntersuchungen der Gefäße.


Pulmonologie

Neben der Untersuchung der Lunge in der Röntgenabteilung werden Lungenfunktionsuntersuchungen und Lungenspiegelungen durchgeführt. Die Behandlung von Patienten mit Asthma, chronischer Bronchitis oder Lungenentzündungen kann so jederzeit auf einer rationalen Grundlage erfolgen.


Kardiologie

Neben Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessungen werden auch Ultraschalluntersuchungen des Herzens zur Beurteilung der Pumpfunktion und der Herzklappen sowohl äußerlich als auch inwendig als transösophageale Ultraschalluntersuchungen vorgenommen. Ferner werden auch Schrittmachertestungen durchgeführt.


Falls notwendig, werden Herzkatheteruntersuchungen im kooperierenden St. Elisabeth Krankenhaus Essen durchgeführt, wobei in aller Regel der kardiologische Oberarzt die Patienten begleitet und die Untersuchungen dort selbst vornimmt.


Schlaganfalltherapie

Traditionell besteht eine große Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit Störungen der Gehirndurchblutung bis hin zum voll entwickelten Schlaganfall. Alle Patienten mit Verdacht auf Durchblutungsstörungen des Gehirns werden rund um die Uhr rasch der notwendigen Diagnostik mit Computertomographie und Magnetresonanztomographie des Gehirns, der Duplex-Ultraschalluntersuchung der Gefäße sowie der Untersuchung von Herzfunktions- und Herzrhythmusstörungen unterzogen, um eine optimale Therapie zu ermöglichen. Ein Team von geschulten Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten widmet sich intensiv der Wiederherstellung verlorengegangener Funktionen wie Lähmungen oder Sprachstörungen. Der Sozialdienst organisiert frühzeitig die wichtige Anschlussheilbehandlung nach der Akutphase, um ein optimales Behandlungsergebnis dauerhaft zu erzielen.


Intensivmedizin

Gemeinsam mit der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin versorgen wir schwerkranke Patienten auf unserer interdisziplinären Intensivstation. Insbesondere Patienten mit schweren Erkrankungen des Herzens (z.B. Herzschwäche oder Herzinfarkt) und der Gefäße (z.B. Lungenembolie oder Schlaganfall) erhalten hier die in kritischen Situationen notwendige Überwachung und/oder Unterstützung lebenswichtiger Organfunktionen