Notruf

112

Notfallpraxis im Ärztehaus

0 21 02 - 700 64 99

St. Marien Krankenhaus
Werdener Straße 3
40878 Ratingen

Schriftgröße

Kontrast

Historie

Um 1900 stand an der Oberstaße noch das "Gasthaus zum Heiligen Geist", das schon um 1362 als 'casa sancti Spiritus' im Stadtbuch verzeichnet ist und vor allem als Pilgerhaus zur Pflege der Kranken diente. Das Haus bestand "bis 1854 in der alten Form zum Nutzen der ganzen Stadt", wie es in einem Bericht heißt. Die Tradition des "Gasthauses zum hl. Geist" wurde von den Armen Schwestern vom hl. Franziskus 1854 übernommen und im neuen Krankenhaus fortgesetzt. 1888 wurde der erste Neubau des St. Marien-Krankenhauses errichtet. Nach der Jahrhundertwende folgten die Neubautrakte an Ober- und Angerstraße.1928 - 29 wurde das Krankenhaus baulich erweitert. 1945 richteten die Bombardierungen des zweiten Weltkriegs große Zerstörungen an. Nach Einrichtung eines Notbetriebes erfolgte im September 1945 der Wiederaufbau.

Im Jahre 1969 verließen die seit über 110 Jahren hier tätigen Franziskanerinnen aus Aachen wegen personeller Engpässe das Haus. Im Jahre 1974 übertrug der bisherige Krankenhausträger, die Kirchengemeinde St. Peter und Paul Ratingen, die Trägerschaft auf die St. Marien-Krankenhaus GmbH, deren Gesellschafter bis heute zu 94% die Pfarrei St. Peter und Paul Ratingen und seit 2010 zu 6% die Benedictus Stiftung sind.

Die Entwicklung der Medizin und der Medizintechnik erforderte bald einen Neubau des Krankenhauses. Nach dem ersten Spatenstich am 16. Dezember 1980 und der Einweihung am 15. August 1984 konnte am 1. Oktober 1984 der Betrieb im neu errichteten St. Marien-Krankenhaus und im Altenkrankenheim (heute: St. Marien Seniorenheim) aufgenommen werden.  Mit dem so erreichten Leistungsstandard erfüllt das St. Marien-Krankenhaus die ihm durch den Krankenhausbedarfsplan des Landes NRW zugewiesenen Aufgaben. 1996 wurde ein zweites Seniorenheim, das Seniorenzentrum Marienhof, auf dem Gelände des ehemaligen Schwesternwohnheimes zur Angerstraße in Betrieb genommen.

Seit Mitte der 90Jahre hat sich die St. Marien-Krankenhaus GmbH konsequent zu einem integrativen Gesundheitszentrum weiterentwickelt. Die Fertigstellung des Ärztezentrums im Jahr 2008 mit 9 weiteren Partnern stellt dabei eine erhebliche Forcierung dieser Entwicklung dar. Für unsere Patienten und Bewohner führt dies zu einer optimierten Versorgung unter einem Dach bzw. an einem Standort.

Heute betreibt die St. Marien-Krankenhaus GmbH ein Krankenhaus mit 5 Fachrichtungen und 200 Betten, das St. Marien-Seniorenheim mit 168 Bewohnerplätzen und das Seniorenzentrum Marienhof  mit 96 Bewohnerplätzen, 6 Kurzzeitpflegeplätzen und 6 Plätzen für Betreutes Wohnen.